LIVING-NEWSTICKER

[Aug 2014]    

Die Website zum Projekt ist online www.lofts-am-rathaus.de

[Aug 2014]    

Countdown x4tel Fest 2014 - noch zwei Wochen bis zur Party: [Programm als PDF]

[Jul 2014]    

Das deutschlandweite Portal ist online, inkl. Studiengangsuche. www.studi-info.de

[Mai 2014]    

Livingpage für das Haus der Technik Essen: Werbematerial für neue Studiengänge erstellt.

[Apr 2014]    

Platz 4 in NRW für unsere Referenz Emsdetten im Städteranking

Drupal - Internetportale, Communities, Imagewebsites

Drupal - Internetportale, Communities, Imagewebsites

Münster, Dezember 2010

Im November 2007 startete Livingpage unter eigener Regie das Projekt www.echo-muenster.de (Nachrichtenportal für Münster) auf Basis von Drupal 5, nach gut zwei Jahren im Januar 2010 hatten wir für ein regionales Portal eine eindrucksvolle Statistik vorzuweisen: 213.000 Besuche, 2,6 Mio Seitenaufrufe und über 150 GB Datentransfer in einem Monat (Jan 2010, nach awstats). Im Sommer 2010 haben wir unser Sportportal echo-muenster mit Drupal 6 gestartet und hoffen nun auf eine ähnliche Entwicklung.

Von unseren Erfahrungen - gleichzeitig Agentur und Herausgeber mit eigenen Redakteuren - profitieren auch unsere Kunden bei Ihren Projekten. Wir kennen nicht nur die Relevanz von Marketing, Design, Technik, SEO etc., auch Bereiche wie die einfache und schnelle redaktionelle Betreuung sowie die notwendige Flexibilität bei großen Internetportalen sind bei uns Tagesgeschäft.

Aktuell setzen wir vier weitere Großprojekte um, die wir Ihnen auf Anfrage gerne vorstellen. Livingpage hat sich im Bereich Internet spezialisiert auf die Umsetzung von Portalen, also Internetauftritten, die aus einer Vielzahl von einzelnen Seiten (500+) bestehen, zu denen die Besucher optimal geleitet werden müssen.

Portalkonzeption - Drupal als Framework bietet ideale Funktionalitäten

Weltweit ist Drupal schon das führende System, aber wo hat Drupal seine Stärken und Vorteile gegenüber anderen Systemen wie Typo3, welches z. B. in Deutschland noch sehr stark verbreitet ist.

Je dynamischer die Inhalte angezeigt werden sollen (gleiche Objekte mehrfach auf verschiedenen Seiten als Titel/Teaser verlinkt) oder wenn Inhalte in Abhängigkeit von Benutzerebenen (insb. wenn Besucher auch noch Schreibrechte erhalten sollen) angezeigt werden sollen, dann gibt es aktuell unter den lizenzfreien Systemen keine nur annähernd gleichwertige Alternative zu Drupal.

Drupal bietet unglaublich viele Möglichkeiten (Beispiele), die deutsche Plattform Drupalcenter und die offizielle Seite drupal.org bieten dazu vielfältige Informationen. Drupal basiert wie viele Open Source Systeme auf einer MySQL Datenbank, deren Inhalte gewöhnlich über PHP ausgegeben werden.

Wir möchten Ihnen hier einige grundlegende Unterschiede von Drupal zu anderen CMS darstellen und unseren Workflow beschreiben von einem ersten Meeting bis zum Relaunch eines Internetportals.

"Wir ziehen Ihnen den Boden unter den Füßen weg - und geben Ihnen dafür Flügel fürs Web"

 

Drupal ist anders... mehr ein Framework als "nur" ein CMS

Drupal bietet zahlreiche Einsatzgebiete und Möglichkeiten, im Vergleich zu älteren CMS bieten folgende Punkte für unsere Kunden besonders große Vorteile für ihr Internetprojekt:

  • Die Inhalte der Seiten werden nicht in einem Verzeichnisbaum abgelegt, als "nodes" werden sie einfach durchnummeriert abgelegt. Für die Zuordnung der Inhalte nutzt man das Tagging-System von Drupal, es ermöglicht die sehr dynamische Ausgabe. [Beispiel: Es wird ein Artikel zu einem Thema angezeigt, in den Außenspalten sollen dynamisch immer die passenden Downloads, weitere Artikel etc. angezeigt werden. Die Besucher erwarten inzwischen solche ergänzenden aber inhaltlich passend gefilterten Informationen, siehe www.spiegel.de oder auch www.stern.de bei dem Aufruf eines Artikels]
  • Dieses "Tagging" ist zentral im Drupal-Kern verankert, nur so ist garantiert, dass ein System sicher, gut und einfach für den Anwender funktioniert. [Beispiel: Es könnten auch Foreneinträge vertaggt sein, aber wenn jemand keinen Zutritt zu diesem Forum hat, darf der Eintrag nicht angezeigt werden bei dem Aufruf dieses "Tags" (Schlagworts).]
  • Drupal unterscheidet nicht zwischen Backend/Redaktionsbereich und dem Frontend. Da man Drupal ja auch für Communities einsetzen kann, muss das System dann auch aus dem Frontend das Schreiben von Inhalten erlauben können. Der Login findet also für Administratoren, Redakteuren oder, falls gewünscht, für Besucher über die gleiche Eingabemaske statt. Das System weiß dann, welche Rolle der "User" hat und darüber, welche Lese- und Schreibrechte er hat. Man kann darüber also auch die Ansichten bei gleicher Adresse (URL) steuern. Dieses System eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Kundenbindung oder eben umfangreiche Communities.

Basis-Workshop Drupal (4 Stunden)

Wir veranstalten mit unseren Kunden oder Interessierten einen ersten Workshop, der die Grundkenntnisse von Drupal vermittelt: Inhaltstypen, Tagging, Views mit Blöcken und Benutzerrollen. Mit diesen Kenntnissen können alle Projektbeteiligten schon sehr gut die Vorteile von Drupal für das eigene Internetprojekt erkennen und Ideen für die Umsetzung entwickeln.

Konzeption

Für ein konkretes Internetkonzept verfeinern wir diese Ideen, entwickeln Strukuren und ein Datenmodell für eine mögliche Umsetzung. Dieses Datenmodell wird mit unserer Grafikabteilung dann um ein Screenlayout für verschiedene Seitentypen ergänzt. Es folgt eine Präsentation, ggf. danach noch der Feinschliff des Konzeptes.

Umsetzung mit Drupal

Auf Basis der Konzeption und der Layouts setzen wir dann das Drupal-System auf und programmieren alle Bereiche. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Drupal auch für spätere Anpassungen flexibel und skalierbar ist. Inhalt und Layout werden dabei strikt getrennt, eine barrierefreie Umsetzung möglich. Als modernes CMS bietet Drupal aber auch sehr viele Web 2.0 Features, auch Youtube oder Twitter kann sehr einfach eingebunden werden.

Suchmaschinenoptimierung (Google)

Drupal bietet hervorragende Möglichkeiten zur Suchmaschinenoptimierung, das Tagging erzeugt ideale Seiten, um bei diesen Schlagworten auch bei der Google Suche weit vorne zu landen. Dazu mehr unter [SEO, Google Optimierung].

Integration Social Media (Facebook, Twitter, Youtube)

Integrierte Module ermöglichen den dynamischen Import und Export in den Bereich der Social Media Portale, dies vereinfacht und beschleunigt das Social Media Marketing enorm.

Und wieviel Schulung und Vorkenntnisse benötigen die Redakteure?

Als Redakteur findet man sich sehr schnell zurecht, eine Schulung ist meist nicht notwendig, da für die Bearbeitung nicht ein spezielles Backend erlernt werden muss wie dies bei vielen anderen Systemen wie z.B. Typo3 der Fall ist.

Drupal zeigt seine Stärken am besten im konkreten Anwendungsbeispiel, sprechen Sie uns an, wir demonstrieren Ihnen dann gerne den Mehrwert von Drupal für Ihr eigenes Internet- oder Intranetprojekt.

Internet
Schlagworte: 
Drupal
Living-Finds: